ZU SPICEFILM


Hubertus Siegert: Gründer und Produzent

Siegert begann seine Karriere als Filmemacher in den 1990er Jahren, nachdem er zuvor das Studium der Geschichte, Kunstgeschichte und Theaterwissenschaften beendete und als Diplom-Landschaftsarchitekt tätig war. Zu Beginn seiner Laufbahn betätigte er sich in verschiedenen Bereichen der Filmproduktion und war unter anderem als Produktionsleiter, Sounddesigner und Schnittassistent tätig. 

1996 gründete er die Produktionsfirma S.U.M.O. Film welche in den folgenden Jahren erfolgreiche Kino-Dokumentarfilme wie Berlin Babylon (2001), Klassenleben (2005) oder Beyond Punishment (2015) produzierte. Ersterer eröffnete die Sektion Panorama der Berlinale 2001. In Zusammenarbeit mit dem Regisseur Götz Schauder produzierte Siegert 2016 den Kinofilm Conduct! Jede Bewegung zählt, bei dem er zum ersten Mal ausschließlich die Rolle des Produzenten einnahm. 

2019 startete Siegert – begleitet durch eine aufwendige Cinema-on-Demand Kampagne – seinen Film Die Kinder der Utopie, die Fortsetzung von Klassenleben, an nur einem einzigen Abend vor 20.000 Zuschauern in 170 deutschen Kinos. 

Ab 2007 engagierte Siegert sich in der neu gegründeten Deutschen Filmakademie für die Sektion Dokumentarfilm und war von 2009 bis 2017 Vorstandsmitglied. 2017-22 ist er in die Filmförderungs-Jury Dokumentarfilm der BKM berufen. Im Jahr 2020 gründete er die Produktionsfirma spicefilm.

©Mathias Bothor